Naturheilverfahren

    Sehr geehrte Patienten,   die Naturheilkunde ist vor allem für Erkrankungen sinnvoll, bei denen die Schulmedizin an ihre Grenzen      stößt, bei chronischen Leiden oder auch bei funktionellen Beschwerden, also bei Erkrankungen, deren Ursachen sich nicht klären lassen. Hier haben Naturheilverfahren Vorteile, da der naturheilkundig orientierte Therapeut den Menschen in seiner Ganzheit betrachtet, nicht rein organbezogen denkt und weil diese Verfahren den Patienten kaum oder gar nicht mit Nebenwirkungen belasten.   Ich gebe Ihnen hier eine kurze Übersicht meiner angewandten Therapieverfahren. Je nach Diagnose und Wesen des Patienten wähle ich aus meinem Spektrum aus oder kombiniere jeweils was gut miteinander wirkt. Bei Fragen informiere ich Sie gerne zuvor über die Möglichkeiten und Indikationen zu bestimmten Anwendungen.

Manuelle Therapie

Vielseitige Technik zur Therapie von Blockaden Unter manueller Therapie versteht man allgemein die Be-handlung mit den Händen. Dabei geht es vor allem darum mit gezielten Griffen Muskeln zu lockern, Gewebeverklebungen und Gelenkblockaden zu lösen. In dieser Behandlungsform gibt es verschiedene Richtungen. Die klassische Manuelle Therapie ist die, welche in der Physiotherapie eingesetzt wird zur Mobilisierung von Gelenken und Lockerung von Muskeln. Dann gibt es noch die Osteopathie, deren  Besonderheit es ist, durch gezielt sanfte Griffe Blockaden zu lösen, Spannungen aufzuspüren und zu beseitigen, um damit die Selbstheilungskräfte anzuregen. Außerdem gibt es noch chiropraktische Techniken, mit denen man gezielt eine Blockierung „knackt“. Ich verwende vor allem sanfte Techniken aus all diesen Bereichen der manuellen Therapie. In der Sympathikus - Therapie ist die manuelle Therapie das Handwerkszeug, um die Blockaden zu lösen, die lokale chronische Erkrankungen auslösen.

Akupunktur

Regulation über Reflexpunkte Akupunktur bedeutet im Allgemeinen die Reizung eines Reflexpunktes mittels einer Nadel. Ich persönlich verwende bei der Akupunktur über Reflexzonen des Körpers nur selten Nadeln. Man kann diese Reflexzonen mit ganz sanften Methoden reizen. Wichtig dabei ist die genaue Lokalisation des Punktes. Der Reiz selbst kann dann ganz sanft sein: eine zarte Berührung mit einem Therapiestift (Mikropressur) reicht schon aus oder auch das rote Therapielicht eines Softlasers. Ich wende gerne die Mikrosystem-Akupunktur an: An vielen Bereichen des Körpers gibt es eigene Reflexsysteme, Zonen an denen sich der gesamte Körper an der Hautoberfläche noch einmal im Kleinen darstellt. Am bekanntesten ist hier die  Ohrakupunktur oder auch die Fußreflexzonen. Es gibt noch viele weitere Systeme, über deren Punkte man regulierend auf den Körper einwirken kann. 

Schröpfen

Regulation über Hautzonen Über einen nervalen Reflexbogen gibt es eine Wechselwirkung von inneren Organen zu bestimmten Hautbezirken. Diese nennt man nach ihrem Entdecker Head-Zonen. Bei Organerkrankungen zeigen sich erste Zeichen der Erkrankung in einer Auffälligkeit dieser Zonen. Sie stellen also eine Art „Frühwarnsystem“ dar. Da es sich aber um eine Wechselbeziehung handelt, kann man über das gestörte Hautareal auch  regulierend auf das Organ einwirken. Diese Organzonen macht man  sich in der Schöpftherapie zunutze. Alternativ kann auch über eine Bindegewebsmassage der entsprechende Hautbezirk behandelt werden.

Lymphdrainage

Ödemtherapie zur Verbesserung des Lymphabflusses Die manuelle Lymphdrainage unterstützt den gestörten Lymphabfluss durch kreisförmige, pumpende oder streichende Massagegriffe. Sie wird bei Ödemen und Schwellungen nach Operationen oder nach Verletzungen des Lymphsystems angewandt. Über Reflexpunkte kann zusätzlich der Lymphfluss gesteigert werden. Dies ist auch sinnvoll als zusätzliche Maßnahme einer Entgiftungstherapie.

Physiotherapie

Bewegungs-und Funktionsfähigkeit verbessern Da ich auch Physiotherapeutin bin (seit 25 Jahren), kann ich Ihnen alle Bereiche der klassischen Physiotherapie auf Privatrezept anbieten. Wer also mit einem Privatrezept für Physiotherapie kommt, der kann bei mir ganz normal seine Physiotherapie erhalten. Dies wird gesondert abgerechnet.

Sympathikus-Therapie

Therapie lokaler chronischer Beschwerden mit Ruheschmerzen Mit der Sympathikus-Therapie werden nicht Krankheiten behandelt, sondern die Ursache ihrer Chronifizierung: Viele lokale chronische Erkrankungen, wie z.B. Schmerzen in der Schulter, Migräne oder das Reizdarm-Syndrom - um nur einige zu nennen - entstehen nicht allein aufgrund äußerer Faktoren, sondern sie sind hauptsächlich in uns selbst begründet: Sie hängen mit Blockaden in der Wirbelsäule zusammen, die auf die neuro-vegetative Reizleitung (Sympathikus) Einfluss nehmen. Dies ist ein ganz entscheidender Faktor bei der Krankheitsentstehung, denn ist die Reizleitung gestört hat das negative Auswirkungen auf den lokalen Stoffwechsel einer bestimmten Körperregion. Auf dem Boden dieser lokal schlechteren Gewebeversorgung (Trophik) können - je nach Region - die unterschiedlichsten Erkrankungen entstehen. Therapiert werden diese über die Wirbelsäule. Mehr erfahren…

Wellness-Massage

Sich wohl in seinem Körper fühlen Da Wellness in jedem Fall auch zur Gesundheit des Körpers beiträgt, biete ich für meine Patienten auch Aroma-Öl- Massagen an. Denn Wellness bedeutet dem Körper und dem Geist etwas Gutes zu tun, zu entspannen und auch mal abzuschalten. Das ist gut für die Regeneration. Man kann diese Massagen auch in Form eines Gutscheins an Freunde verschenken. HINWEIS: Diese Verfahren sind von der Schulmedizin nicht als wirksam anerkannt, da wissenschaftliche Wirkungsnachweise nach schulmedizinischen Standarts (Evidenz) bisher noch nicht oder nicht hinreichend erbracht worden sind.

Therapien

©2016 Andrea Oberhofer powered by vikkiv-vision.com 

Naturheilverfahren

Sehr geehrte Patienten, die Naturheilkunde ist vor allem für Erkrankungen sinnvoll, bei denen die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt, bei chronischen Leiden oder auch bei funktionellen Beschwerden, also bei Erkrankungen, deren Ursachen sich nicht klären lassen. Hier haben Naturheilverfahren Vorteile, da der naturheilkundig orientierte Therapeut den Menschen in seiner Ganzheit betrachtet, nicht rein organbezogen denkt und weil diese Verfahren den Patienten kaum oder gar nicht mit Nebenwirkungen belasten.   Ich gebe Ihnen hier eine kurze Übersicht meiner angewandten Therapieverfahren. Je nach Diagnose und Wesen des Patienten wähle ich aus meinem Spektrum aus oder kombiniere jeweils was gut miteinander wirkt. Bei Fragen informiere ich Sie gerne zuvor über die Möglichkeiten und Indikationen zu bestimmten Anwendungen.
Vielseitige Technik zur Therapie von Blockaden Unter manueller Therapie versteht man allgemein die Be-handlung mit den Händen. Dabei geht es vor allem darum mit gezielten Griffen Muskeln zu lockern, Gewebeverklebungen und Gelenkblo- ckaden zu lösen. In dieser Behandlungsform gibt es verschiedene Richtungen. Die klassische Manuelle Therapie ist die, welche in der Physiotherapie eingesetzt wird zur Mobilisierung von Gelenken und Lockerung von Muskeln. Dann gibt es noch die Osteopathie, deren  Besonderheit es ist, durch gezielt sanfte Griffe Blockaden zu lösen, Spannungen aufzuspüren und zu beseitigen, um damit die Selbstheilungskräfte anzuregen. Außerdem gibt es noch chiropraktische Techniken, mit denen man gezielt eine Blockierung „knackt“. Ich verwende vor allem sanfte Techniken aus all diesen Bereichen der manuellen Therapie. In der Sympathikus - Therapie ist die manuelle Therapie das Handwerkszeug, um die Blockaden zu lösen, die lokale chronische Erkrankungen auslösen.
Regulation über Reflexpunkte Akupunktur bedeutet im Allgemeinen die Reizung eines Reflexpunktes mittels einer Nadel. Ich persönlich verwende bei der Akupunktur über Reflexzonen des Körpers nur selten Nadeln. Man kann diese Reflexzonen mit ganz sanften Methoden reizen. Wichtig dabei ist die genaue Lokalisation des Punktes. Der Reiz selbst kann dann ganz sanft sein: eine zarte Berührung mit einem Therapiestift (Mikropressur) reicht schon aus oder auch das rote Therapielicht eines Softlasers. Ich wende gerne die Mikrosystem-Akupunktur an: An vielen Bereichen des Körpers gibt es eigene Reflexsysteme, Zonen an denen sich der gesamte Körper an der Hautober- fläche noch einmal im Kleinen darstellt. Am bekann- testen ist hier die  Ohrakupunktur oder auch die Fußreflexzonen. Es gibt noch viele weitere Systeme, über deren Punkte man regulierend auf den Körper einwirken kann. 
Regulation über Hautzonen Über einen nervalen Reflexbogen gibt es eine Wechselwirkung von inneren Organen zu bestimmten Hautbezirken. Diese nennt man nach ihrem Entdecker Head-Zonen. Bei Organerkrankungen zeigen sich erste Zeichen der Erkrankung in einer Auffälligkeit dieser Zonen. Sie stellen also eine Art „Frühwarnsystem“ dar. Da es sich aber um eine Wechselbeziehung handelt, kann man über das gestörte Hautareal auch  regulierend auf das Organ einwirken. Diese Organzonen macht man  sich in der Schöpftherapie zunutze. Alternativ kann auch über eine Bindegewebsmassage der entsprechende Hautbezirk behandelt werden.
Ödemtherapie zur Verbesserung des Lymphabflusses Die manuelle Lymphdrainage unterstützt den gestörten Lymphabfluss durch kreisförmige, pumpende oder streichende Massagegriffe. Sie wird bei Ödemen und Schwellungen nach Operationen oder nach Verletzungen des Lymphsystems angewandt. Über Reflexpunkte kann zusätzlich der Lymphfluss gesteigert werden. Dies ist auch sinnvoll als zusätzliche Maßnahme einer Entgiftungstherapie.
Bewegungs-und Funktionsfähigkeit verbessern Da ich auch Physiotherapeutin bin (seit 25 Jahren), kann ich Ihnen alle Bereiche der klassischen Physiotherapie auf Privatrezept anbieten. Wer also mit einem Privatrezept für Physiotherapie kommt, der kann bei mir ganz normal seine Physiotherapie erhalten. Dies wird gesondert abgerechnet.
Therapie lokaler chronischer Beschwerden mit Ruheschmerzen Mit der Sympathikus-Therapie werden nicht Krankheiten behandelt, sondern die Ursache ihrer Chronifizierung: Viele lokale chronische Erkrankungen, wie z.B. Schmerzen in der Schulter, Migräne oder das Reizdarm-Syndrom - um nur einige zu nennen - entstehen nicht allein aufgrund äußerer Faktoren, sondern sie sind hauptsächlich in uns selbst begründet: Sie hängen mit Blockaden in der Wirbelsäule zusammen, die auf die neuro-vegetative Reizleitung (Sympathikus) Einfluss nehmen. Dies ist ein ganz entscheidender Faktor bei der Krankheits- entstehung, denn ist die Reizleitung gestört hat das negative Auswirkungen auf den lokalen Stoffwechsel einer bestimmten Körperregion. Auf dem Boden dieser lokal schlechteren Gewebeversorgung (Trophik) können - je nach Region - die unterschied- lichsten Erkrankungen entstehen. Therapiert werden diese über die Wirbelsäule. Mehr erfahren…
Sich wohl in seinem Körper fühlen Da Wellness in jedem Fall auch zur Gesundheit des Körpers beiträgt, biete ich für meine Patienten auch Aroma-Öl-Massagen an. Denn Wellness bedeutet dem Körper und dem Geist etwas Gutes zu tun, zu entspannen und auch mal abzuschalten. Das ist gut für die Regeneration. Man kann diese Massagen auch in Form eines Gutscheins an Freunde verschenken. HINWEIS: Diese Verfahren sind von der Schulmedizin nicht als wirksam anerkannt, da wissenschaftliche Wirkungsnachweise nach schulmedizinischen Standarts (Evidenz) bisher noch nicht oder nicht hinreichend erbracht worden sind.

Therapien

Naturheilpraxis

Andrea Oberhofer Heilpraktikerin & Physiotherapeutin
Würzburger Ring 18 91056 Erlangen Tel.: 09131/92 69 312

Physiotherapie

Manuelle Therapie

Sympathikus-Therapie

Akupunktur

Schröpfen

Lymphdrainage

Wellness-Massage

©2016 Andrea Oberhofer powered by vikkiv-vision.com
|    Impressum    |    Datenschutz    |
Naturheilpraxis Andrea Oberhofer Heilpraktikerin & Physiotherapeutin
Würzburger Ring 18 91056 Erlangen Tel.: 09131/92 69 312
|   Impressum   |   Datenschutz   |